Le Fumoir

  

 

Wenn nach einigen Stunden Kunstgenuss im Louvre die Füße zu lahmen beginnen, gibt es zwei Möglichkeiten - entweder eine Flasche Wasser draußen beim fliegenden Händler erwerben oder zum Hinterausgang hinausspazieren ins Lokal Le Fumoir, direkt neben dem kleinen Platz vor der Mairie des 1er Arrondissements.

  

 

Das stimmungsvolle, gemütliche Restaurant erinnert an ein altes Kaffeehaus und bietet im hinteren, ehemaligen Nichtraucherraum eine Bibliothek, anscheinend mehr zu Dekorationszwecken. Im Mittelbereich ist die offene Küche einsehbar, wer draußen sitzen möchte, kann beim Essen oder Rauchen die Ostfassade des Louvre bewundern.

Auf der Mittagskarte (französisch und englisch) sind nur ein paar Gerichte zu finden, ein Dreigangmenü kostet um die 25,- Euro. Das ist angemessen, kein Nepp, auch wenn wegen einer Empfehlung im Dumont-Reiseführer inzwischen zahlreiche Touristen dort einkehren. Um die Mittagszeit ist mit Wartezeiten zu rechnen, trotz vieler Tische.
Die charmante und flotte Bedienung zeigte sich amüsiert über unsere Versuche, auf französisch zu bestellen, und bis auf den Wein kam das Gewünschte auf den Tisch. Zunächst eine kalte, sehr gelungene Suppe aus Möhren, Ingwer und Eiswürfeln:
 

 

Wir hatten unsere Suppe noch nicht mit dem Strohhalm aufgesaugt, als schon die Filets Mignon vom Schwein auf Kartoffel-Möhrenmus serviert wurden. Die Filets überzeugten durch eine hervorragende Qualität, sie waren sehr gleichmäßig kross angebraten und so zart, wie sie immer sein sollten. Im Mus überwogen klar die Kartoffeln, was ihm gut bekam, nur andeutungsweise war die Süße der Möhren zu bemerken, sehr schön rund!


Nach der Mona Lisa durfte ein Nachtisch nicht fehlen, wir wählten die Schokoladenterrine mit Eis. Keine gute Wahl, wie sich zeigte, denn die Terrine schmolz zwar mit ordentlichem Schokoaroma angenehm im Mund, war aber viel zu mächtig und wäre ohne die neutralisierende Kälte des Eises kaum zu genießen gewesen. Die Kellnerin meinte mitfühlend, als sie uns früh streiken sah, dass die Portion durchaus 'für drei' reichen würde. Recht hatte sie.

 

Wer gut und nicht überteuert essen möchte, sollte hier einkehren - dazu muss man nicht extra aus dem Louvre kommen, die Metrostation Louvre-Rivoli befindet sich in etwa 150 Metern Entfernung.
Ach ja: Zum Essen war ein Glas Côtes du Rhône für 4,80 bestellt worden, serviert wurde dann einer für 7,80 Euro - der aber war wirklich sehr in Ordnung und möglicherweise hätte ich einfach besser auf englisch bestellt.
 


Le Fumoir
6 rue de l’amiral Coligny
75001 Paris

 
 
genussgenie.de