Meierei / Glücksburg

  

Die zur Zeit (Ende Mai 2022) mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Meierei residiert im idyllisch gelegenen Hotel 'Alter Meierhof' im Parterre. Die Räumlichkeiten werden morgens auch als Frühstücksraum genutzt. Man sitzt nett, mit weitem Blick auf die Flensburger Förde bis nach Dänemark.

Trotz des fischlastigen Menüs - man kann nicht wählen - entschieden wir uns für einen Rowein (Syrah), einen kundenfreundlich kalkulierten und überraschend weichen 2018er La Sybarine Côte-Rôtie 2018 aus der Domaine Garon für 72,- €.


Hier ein Blick auf das Menü (rund 200,- € pro Person):


Vorweg gab es beeindruckende Küchengrüße, die nicht nur optisch punkteten - als militanter Austernhasser habe ich sogar die zum 'goldenen Ei' servierte pochierte Auster genossen.


Als erster regulärer Gang kamen die kalt marinierten Jakobsmuscheln auf den Tisch und boten ein schönes Aromenspiel mit dem Saiblingskaviar - beides wurde von der Brunnenkresse nicht etwa erschlagen, sondern hervorragend ergänzt:


Ähnlich funktionierte das mit der sautierten Langustine in Curry - da hatte ich wirklich befürchtet, dass Curry alles dominieren würde. Weit gefehlt, der spannende Gegensatz von milder Languste zu durchaus scharfem Curry führte zu einem extrem harmonischen Ganzen: Ein Highlight!

Languste

Heilbutt


Auch der Heilbutt in Beurre Blanc bot mehr als grünes Tellertheater und erwies sich als genialer Gaumenschmeichler , nicht anders als das folgende Seezungenfilet mit frischer Morchel. Das Menü schien einer Linie zu folgen, die als Motto 'Grün' und 'Kaviar' hatte, denn beides fand sich gut eingewebt immer wieder.

 

Schwächster Gang sollte das Rückenfilet vom Lamm sein, dessen knusprige gemeinte Oberfläche leider nur labberig und fettig daherkam und dessen Beilagen wie Artischocke naturgemäß nur wenig Aroma mitbrachten. Darüber tröstete ein wenig Kalbsbries in Couscous hinweg, denn hier wurde mit der Ähnlichkeit der Komponenten gespielt - Textur, Aussehen und Aroma vom Couscous unterschieden sich nur marginal voneinender, eine sehr originelle und auch leckere Idee:


Noch mehr Trost boten dann das erfrischende Vordessert sowie das eigentliche Dessert mit viel Apfel und weißer Schokolade. Wunderbare Pralinen gab es hernach auch noch, besonders bemerkenswert war das weiße Teil mit einer kräftigen Pesto-Füllung.


Insgesamt ein sehr rundes Menü! Um es hemdsärmelig zu formulieren: Dirk Luther kann viel besser Fisch als Fleisch - die Erfahrung hatten wir auch schon gemacht, als er noch vor Urzeiten (2005) in Alt-Duvenstedt am Herd wirkte, uns eine eher grenzwertige Taubenbrust servierte und mit köstlichstem Steinbutt wieder gnädig stimmte.
 

Meierei im Hotel Alter Meierhof
Uferstr. 1
24960 Glücksburg
Tel. 04631 6199-0
 

 

 
 
genussgenie.de