Rexrodt

 

Das Rexrodt residiert in Räumlichkeiten, in denen sich vor über hundert Jahren eine Metzgerei befand - und glücklicherweise sind sämtliche Wandkacheln erhalten geblieben. Man sitzt sehr stylisch unter der Glasdecke, wenn auch etwas beengt an dicht gestellten Tischen und kann sich von gut gelauntem Personal verwöhnen lassen.

Die Getränkepreise sind eher am oberen Ende angesiedelt, für einen trockenen Sherry wurden 6,50 €, für einen mittelprächtig-gefälligen Shiraz/Grenache 7,50 € aufgerufen.


Für den ersten Besuch bietet sich ja immer ein Menü vom Hamburger Schlemmersommer (2017 / 64,- € für zwei Personen) an, das las sich dann so:

Ceviche von Lachs, Zitronenmelisse & Ingwer
mit gebratener Wildgarnele auf scharfer Wassermelone
~ ~ ~
Steak vom Friesischen Weiderind
mit einer Gartenkräuter-Parmesankruste
mit Salsa von bunten Vierländer Tomaten
& Auberginen-Gewürzbrot-Crumble
~ ~ ~
Sablé von karamellisierten Mandeln,
Mascarpone & Erdbeeren
mit Holunderblüten-Granitée


Geboten wird gutbürgerliche Küche mit deutlichen französischen Anklängen, das Ganze auf durchaus hohem Niveau. Schon der erste Gang mit dem pikanten Wassermelonensaft machte Spaß, wenngleich die ansonsten tadellos zarte Garnele besser gefallen hätte, wäre sie nicht auf der Unterseite ziemlich angekokelt gewesen:


Der zweite Gang kam ziemlich flott auf den gleichen schweinehässlich-dunkelgrünen Tellern auf den Tisch, überzeugte aber auf ganzer Linie. Zum einen durch die ähnlich strukturierte Krustigkeit von Steak und Auberginen, zum zweiten durch die wirklich überragende Fleischqualität des bemerkenswert aromatischen und gleichzeitig zarten, präzise gegarten Weiderinds. Hut ab! Sehr erfreulich auch die beinahe schwarze Fleischsauce, von der wir anfangs befürchteten, es handle sich nur um die allgegenwärtige und gefürchtete Balsamicocreme - weit gefehlt!


Der Nachtisch war von der erfrischenden Sorte, besonders das Sorbet ("Holunderblüten-Granitée"). Mascarpone verströmte eine gewisse Langeweile, die allerdings durch die erstklassige Qualität der punktgereiften Erdbeeren ein rettendes Gegengewicht erhielt:


Insgesamt sehr empfehlenswert! Es gibt auch Mittagstisch im Uhlenhorster Rexrodt - drei Gänge kosten 19,- Euro, dem Vernehmen nach ist aber viel Zeit mitzubringen. Die Parkplatzsituation fanden wir eher problematisch.


Restaurant Rexrodt
Papenhuder Straße 35
22087 Hamburg
Tel: 040 / 229 71 98

 

 
 
genussgenie.de