Schwerelos & Zeitlos

  

 

"Dieses Gulasch erinnert mich an Essen, das es gibt, wenn man mit kleinen Kindern
verreist." So die erste Reaktion meiner Angebeteten, als sie einen Bissen vom
Szegediner Gulasch verkostet hatte. Treffender lässt es sich kaum ausdrücken, denn
in den Töpfen wird gehobene Jugendherbergsqualität serviert.

 

 

Aber wegen der hohen Produktqualität kommen die Gäste ohnehin nicht, sie kommen,
weil sie einmal erleben wollen, wie es ist, wenn die Speisen per Achterbahn serviert
werden. Und das ist tatsächlich originell; eine freundliche Bedienung führt zum Platz,
erläutert die PC-Bedienung, man bestellt per Touchscreen und Plastikkarte und in
kurzer Zeit kommen heiße Töpfe und kalte Getränke via riesiger Kugelbahn quer
durch den Saal auf den Tisch gepoltert. An jeden Tisch passen höchstens 4 Personen,
und jeder dreht dann die gelieferte Speise mit der schwergängigen Platte zu seinem
Platz; Teller, Besteck, Salz, gemahlener Pfeffer, Kronenkorkenöffner und Servietten
warten eine Platte darunter.

 


Wir trafen am frühen Nachmittag dort ein, es waren nur 3 Tische besetzt.
Dementsprechend schnell und heiß kamen die Töpfe (mit Topflappen) an. Es sei
davor gewarnt, mehrere Gänge gleichzeitig zu ordern, die kommen dann nämlich auch
gleichzeitig. Andererseits ist gleichzeitiges Essen mit mehreren Personen kaum
möglich, da die verschiedenen Gerichte zu unterschiedlichen Zeiten eintrudeln.

Zurück zum Gulasch: Ordentliches Fleisch, also ohne Sehnen oder Knorpel, aber leider
auch ohne deutlichen Geschmack - ein Gulasch darf kräftig sein. Die Butternudeln
dazu waren OK, insgesamt war die Mahlzeit jedoch zu trocken. 9,75 Euro inkl. kleiner
Cola mögen dafür nicht zu viel sein.


Ebenfalls nett waren die Orichettinudeln mit Käsesahnesauce (5,90 Euro), al dente,
sehr heiß. Vom Käse war in der sehr knapp bemessenen Käsesauce nicht viel zu
bemerken, ein paar frische Paprikastückchen fielen dagegen positiv auf.


Rote Grütze im Weckglas gab es zum Nachtisch, hübsch angerichtet, angenehm
fruchtig, ansonsten keiner Bemerkung wert.

 

Alles in allem werden hier schlichte Sattmacher in ungewöhnlichem Ambiente
angeboten. Wenn der Witz mit dem automatischen Servieren raus ist, wird die
Kochkunst allerdings aufgewertet werden müssen. Hier kommt man vielleicht ein einziges Mal mit seinen Kindern vorbei, um sie staunen zu lassen - gute Kantinenkost gibt es aber woanders auch.

 

Um erkennen zu können, welcher Gast am Tisch welchen Topf bekommt, haben die Bestellknöpfe im PC und die Topfhalterungen unterschiedliche Farben - der gelbe Gast bekommt also den Topf mit gelber Halterung. Um Verwechslungen der ansonsten gleich aussehenden Töpfe zu vermeiden, sind sie zusätzlich mit Aufklebern versehen:

Geschirr abgeräumt wird immer noch auf die gute alte Art - von Hand. Im PC gibt es Hitlisten der beliebtesten Speisen und Getränke des Restaurants zu bestaunen. Demnach schätzen Frauen Cola light, Männer Cola ohne light und Kinder Bionade Holunder.

 

Schwerelos & Zeitlos

Harburger Schloßstraße 22
D-21079 Hamburg

Telefon: +49 40 – 897 21 31 0

 

 
 
genussgenie.de