Seeblick / Norddorf (Amrum)

  

Wenn man sich im Restaurant ein wenig umgesehen hat, bekommt man schnell das Gefühl, in einem Touristenlokal zu sitzen. Dieses Gefühl täuscht nicht, denn das 'Seeblick' ist ein Touristenlokal, die rund 100 Plätze ließen sich allein mit Einheimischen kaum regelmäßig besetzen. Bei schönem Wetter wird auch auf der Terrasse serviert, die Strandkörbe dienen nicht nur der Folklore, sondern können bei steifer Nordseebrise durchaus sinnvoll sein.
Es wird keine Sterneküche geboten, dafür ist das Restaurant viel zu groß. Aber die Küche zeigt sich doch sehr ambitioniert, möglichst hochwertige, regionale Produkte appetitlich auf den Tellern zu präsentieren. Feine Aromen werden nicht mit fetten Saucen erschlagen, die Gerichte wirken sogar dann leicht, wenn ausdrücklich Rahm verwendet wurde.
Die Kellnerinnen zeigten sich freundlich und behände, allerdings gibt es durchaus Wartezeiten, wenn das Restaurant voll besetzt ist, und das ist es oft. Empfehlenswert sind auf jeden Fall die Salate:

   

links der lauwarme Salat von Kaninchen und Waldpilzen mit Kräutercreme, rechts ein Salat mit Pulpo

 

Fischgerichte dürfen auf einer Insel nicht fehlen, auf den Punkt gebraten kam das krosse Heilbuttfilet auf jungem Kohl mit Kartoffelschnee:

Nicht minder überzeugend und vor allem kräftig das Rahmgeschnetzelte mit Waldpilzen und Klößen, dass erheblich besser mundete, als man beim Anblick dieses Fotos vermuten sollte:

Auf keinen Fall übersehen sollte der Tourist die Angebote auf der Nachtischkarte, denn beispielsweise die schlicht als 'Blaubeerpfannkuchen mit Vanilleeis' betitelte Köstlichkeit dürfte es selbst gesättigten Gourmets schwer machen, die Pfanne nicht bis auf den letzten Rest leer zu kratzen. Wer es etwas ungewöhnlicher mag, sollte sich für 'Husumer Rohmilchkäse mit Honig' entscheiden, denn der krasse Gegensatz Käse-Honig bietet durchaus Vergnügen für die Zunge.

 
 

Auf Amrum gibt es keine Sterneküche, insoweit bietet das Restaurant 'Seeblick'  verwöhnten Gaumen die erfreuliche Möglichkeit, trotzdem auf ihre Kosten zu kommen. Und man will ja auch nicht immer bei Hüttmann speisen.

 

----

Eine erneute Prüfung im September 2012 brachte nicht mehr ganz so erfreuliche Ergebnisse, man scheint sich ein wenig auf dem Erfolg auszuruhen oder hat sicheres Geld mit Halbpensionsgästen. Oder beides. Wir versuchten Schollenfilets auf Kartoffelsalat und bekamen für gut 15 Euro zwei Filets mit ein paar unknusprigen Speckstückchen auf einem mittelmäßigem Salat. Auf dem Teller fand sich zudem reichlich Bratfett, ein kleiner und zwieblig-leckerer Tomatensalat kam extra.

Der Heidelbeerpfannkuchen mit Eis (6,- Euro) in der heißen Eisenpfanne ist immer noch ordentlich, wenngleich etwas beerenärmer als früher.

Zusammenfassend ist festzustellen - auch nach einem Blick auf andere Teller mit Rindefilet auf Gemüsebeet - dass man zwecks reiner Sättigung hier nicht viel falsch macht. Gourmets sind inzwischen im Weltenbummler (Steenodde) besser aufgehoben.

 

Hotel-Restaurant Seeblick
Strunwai 13
25946 Norddorf
Tel. 04682 9210

 
 
genussgenie.de