Zippelhaus

 

 

Ein Sherry sollte es sein, und drei Sorten standen zur Auswahl: Sandemann, Sandemann und Sandemann. Ich habe mich lieber für einen frisch gepressten Orangensaft entschieden, der war kalt und lecker, aber mit 4,50 Euro kein Schnäppchen.
Der aufmerksame Kellner brachte sodann das 'Beste von der Wachtel auf Champagnerlinsen und Kräutersalatnest' inklusive Wachtel-Spiegelei. Hübsch anzusehen und auch geschmacklich ganz annehmbar, jedoch nichts Herausragendes. Wenigstens hatte niemand die Wachtel trockengebruzzelt!
Es folgte eine 'Feine Paella von Loup de mer und Gambas aus der Jacobsmuschel'. Das waren winzige Stückchen des genannten Fisches und der Gambas auf etwas Paella-Reis, serviert in einer Muschelhälfte auf körnigem Salz. Wieder hübsch anzusehen, aber geschmacklich eine schulterzuckende Belanglosigkeit. Als wenn Mutti Heringe brät. Wirklich zart auf der Zunge zerging der 'zarte Kalbstafelspitz an Heidespargel a la creme und getrüffeltem Kartoffelsuffle'. Allerdings gelang es dem Koch nicht so recht, Aromen herauszuarbeiten und deutlich zu würzen - am Besten schmeckte mir das kräftige Kartoffelsouffle. Der Spargel, grün und weiß, war nicht so richtig toll, vielleicht aus dem Eisfach?
Als Highlight des Menüs habe ich den Nachtisch empfunden, mir wurde 'geeistes Tiramisu auf Beerenallerlei und Mango-Konfit' serviert. Nun lässt sich mit frischen Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren auch wenig falsch machen.

 

Kurz gesagt: Wem es auf filigrane Kochkünste ankommt, der sollte lieber woanders speisen. Zwar wird im Zippelhaus gut gekocht, Schulnote Drei minus, aber eben nicht auf einem den Preisen angemessenen kulinarisch hohen Niveau. Der Gault Millau führt das gar Zippelhaus nicht erst auf, mit Recht.
Wer aber im netten, sehr großzügigen Ambiente einer ehemaligen Druckerei bei flottem und freundlichem Service ein Fläschchen Wein oder ein Bierchen zu sich nehmen möchte, ist wirklich sehr gut aufgehoben. Die schöne Lage am Wasser ist nicht zu verachten.
Zippel = Zwiebel = früher standen hier, direkt am Fleet, die Gemüsespeicher.

 

Zippelhaus

Zippelhaus 3   Tel.: 040 / 30 380 280      Internet

 

 

 
 
genussgenie.de